shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Bericht

Königsbrunn schafft das perfekte Wochenende

Mit 4:2 gewinnt der EHC Königsbrunn seine Auswärtspartie gegen die „Wild Lions“ des ERSC Amberg. Die Brunnenstädter zeigten über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung und beenden damit die Niederlagenserie gegen Amberg.

Die ERSC Amberg begann mit 15 Feldspielern, Königsbrunn reiste mit 16 an. Im Tor war von Beginn an Routinier Stefan Vajs. Nicht im Kader standen der gesperrte David Farny und die Erkrankten Stefan Häckelsmiller sowie Julian Becher.

Der EHC startete selbstbewusst und mit viel Zug nach vorne. Amberg stand defensiv gut und ließ kaum Chancen zu. Es entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe, doch die Brunnenstädter leisteten sich einige Strafzeiten und waren teilweise in doppelter Unterzahl. Diese konnten die Königsbrunner aber zunächst folgenlos überstehen, doch es hagelte weiter Strafen. In einfacher Überzahl fiel dann auch das 1:0 für Amberg, als ein verdeckter Schlagschuss den Weg ins Königsbrunner Tor fand. In Gleichzahl konnte der EHC zwar noch einige Chancen generieren, bis zur Pause fielen aber keine weiteren Treffer mehr.

Im zweiten Drittel musste der EHC zunächst erneut eine Strafzeit nehmen, doch Amberg konnte diese nicht nutzen. In der 25. Minute hatte dann Königsbrunn zwei Minuten lang doppelte Überzahl. Die Brunnenstädter spielten geduldig, und in der 27. Spielminute netzte Gustav Veisert aus guter Schussposition zum verdienten Ausgleich ein. Auch danach gab es Strafen gegen beide Mannschaften. Als beide Teams mit jeweils vier Feldspielern auf dem Eis standen, nutzten die Gastgeber einen Scheibenverlust der Königsbrunner und konterten den EHC eiskalt aus. Mit dem daraus resultierenden Treffer von Salinger gingen die Oberpfälzer mit 2:1 in Führung. Die Freude auf Seiten der Amberger währte aber nur kurz, denn nur zwei Minuten später traf Tim Bullnheimer zum 2:2, nachdem sich der EHC im gegnerischen Drittel festgesetzt hatte. Danach hatten beide Teams noch die Gelegenheit in Führung zu gehen, doch bis Drittelende fielen keine weiteren Treffer mehr. Der EHC nahm allerdings noch eine Minute Strafzeit in den finalen Spielabschnitt mit.

Im letzten Drittel blieb es ein heißer Fight auf Augenhöhe. Den nächsten Treffer markierten aber die Königsbrunner, die durch Jeffrey Szwez ein erstes Mal in Führung gingen. Allerdings durfte dieser danach auch gleich auf die Bank, doch die Gastgeber konnten davon nicht profitieren. Königsbrunn hatte in Überzahl ebenfalls die Möglichkeit, den tödlichen Treffer zu setzen. Doch ein weiteres Tor wollte nicht fallen. Drei Minuten vor dem Spielende nahm der Amberger Coach Dirk Salinger seinen Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch nach einem Puckverlust der Wild Lions konnte Dennis Tausend zum 4:2 für Königsbrunn ins leere Tor einnetzen. Der EHC spielte die restlichen Minuten clever herunter und holt sich am Ende verdient drei Punkte aus der Oberpfalz.

Die hart, aber fair geführte Partie war über die gesamte Spielzeit hochspannend, beide Teams boten den Zuschauern einen rassigen Kampf um den Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und überzeugendem Überzahlspiel macht Königsbrunn das 6 Punkte-Wochenende perfekt und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Peißenberg. Schon am Freitag kommt es zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer, unter der Woche hat der EHC wieder Gelegenheit zum Regenerieren.

EHC-Coach Bobby fand nach dem Spiel warme Worte für seine Mannschaft: „In den ersten beiden Dritteln hat uns Stefan Vajs mit seinen Saves im Spiel gehalten, speziell in den ersten 20 Minuten mussten wir einige Unterzahlsituationen überstehen. Der Schlüssel zum Gewinn war heute, die Ruhe zu bewahren, gutes Penaltykilling zu spielen und auf unsere Chancen zu lauern. Die Jungs haben das auch zu 100 Prozent umgesetzt und sich dafür belohnt!“

Tore: 1:0 Schmitt (Frank, Mennear) (13.), 1:1 Veisert (Lukes, Szwez) (27.), 2:1 Salinger (Kirchberger, Köbele) (32.), 2:2 Bullnheimer (Sternheimer, Prokopovics) (35.), 2:3 Szwez (Petzold) (42.), 2:4 Tausend (Baur, Beslic) (59. Empty Net Goal)

Strafminuten: ERSC Amberg 18 EHC Königsbrunn 18 Zuschauer: 465

Gustav Veisert erzielte das wichtige 1:1 für den EHC (v.l.n.r. Gustav Veisert, Tim Bullnheimer und Marco Sternheimer)