shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Auswärtssieg beim Tabellenzweiten

Nach dem enttäuschenden Auftritt vom Freitag konnte der EHC Königsbrunn in der Auswärtspartie gegen den favorisierten TEV Miesbach überraschend zwei Punkte erkämpfen. Die Entscheidung fiel dabei aber erst im Penaltyschießen, am Ende stand es 4:3 für die Brunnenstädter.

EHC-Coach Waldemar Dietrich musste in Miesbach auf den gesperrten Moritz Lieb verzichten, und auch Nico Neuber konnte berufsbedingt nicht mit im Kader stehen. Dafür absolvierten Tim Bullnheimer und Mauro Seider ihre erste Partie für Königsbrunn.

Wie ausgewechselt präsentierte sich der EHC, von Anfang an waren die Brunnenstädter in der Partie angekommen. Den ersten Treffer erzielte dann auch Königsbrunn, in der fünften Spielminute versenkte Julian Becher nach einem schier unglaublichen Pass von Hayden Trupp in Überzahl den Puck im gegnerischen Tor. Gerade mal eine Minute später legte Max Arnawa einen weiteren Treffer nach, so dass es nach sechs Spielminuten schon 2:0 für den EHC stand. Die Gastgeber zeigten sich aber unbeeindruckt und verkürzten drei Minuten später auf 2:1. In der 17. Spielminute nutzte der TEV eine Strafzeit gegen Königsbrunn und glich zum 2:2 aus, mit dem leistungsgerechten Unentschieden ging es dann auch in die erste Pause.

Im mittleren Spielabschnitt kassierte der EHC in der 34. Spielminute einen weiteren Treffer, die Paradereihe des TEV versenkte den Puck im Königsbrunner Tor. Beide Mannschaften lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe, bis zur letzten Drittelpause wollte aber kein weiterer Treffer fallen.

Für den letzten Spielabschnitt hatte sich der EHC noch einiges vorgenommen, die Mannschaft glaubte an einen Sieg und kam immer wieder zu Torchancen. Aber auch die Gastgeber versuchten weitere Treffer nachzulegen, doch Torfrau Jennifer Harß im Königsbrunner Tor hatte einen Sahnetag erwischt und entschärfte die Schüsse der Miesbacher. Sechs Minuten vor Spielende netzte dann der Kapitän Dominic Auger nach seinen zwei Vorlagen höchstpersönlich ein, mit dem 3:3 endete schließlich auch die reguläre Spielzeit.

Die Entscheidung musste nun in der Overtime fallen, in der die Teams mit jeweils drei Feldspielern plus Goalie antreten mussten. Trotz Chancen auf beiden Seiten wollte immer noch keine Entscheidung fallen, so dass nun das Penaltyschießen den Sieger bestimmen musste. Nachdem Slavíček nicht verwandelte und der EHC zweimal treffen konnte stand es am Ende 4:3 für Königsbrunn.

Der EHC holt sich mit dem Glück des Tüchtigen nach dem punktlosen Freitag zwei Zähler aus Miesbach und steht nun wieder auf dem achten Tabellenplatz. Miesbach kann sich trotz der Niederlage auf dem zweiten Rang halten und hat immer noch drei Punkte Vorsprung auf Passau.

EHC-Coach Waldemar Dietrich war zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Wir sind früh mit 2:0 in Führung gegangen, Miesbach war noch nicht richtig im Spiel angekommen. Doch dann haben sie noch im gleichen Drittel für den Ausgleich gesorgt. Den dritten Treffer haben wir dann in der Vorwärtsbewegung bekommen. Im letzten Drittel fand ich uns läuferisch besser, und in der Verlängerung hatten wir zwei wirklich gute Chancen. Am Ende haben wir dann im Penaltyschießen gewonnen, die Mannschaft hat heute alles gegeben und gut gekämpft.“

Tore: 0:1 Becher (Trupp, Auger) (5.), 0:2 Arnawa (Auger, Becher) (6.), 1:2 Schenkel (Mangold, Grabmaier) (9.), 2:2 Mangold (Grabmaier, Fissekis) (17.), 3:2 Slavíček (Kokoska, Bacher) (34.), 3:3 Auger (Trupp, Šrámek) (54.), 3:4 Trupp (game winning goal)

Strafminuten: TEV Miesbach 10 EHC Königsbrunn 12 Zuschauer: 251

Jenny Harß zeigte eine bärenstarke Leistung und vernichtete viele Chancen der Gastgeber.
Dominic Auger war an allen Königsbrunner Treffern beteiligt.
Hayden Trupp hatte Nerven wie Drahtseile und verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg.