shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Sieg im letzten Testspiel

Mit 4:3 gewinnt der EHC Königsbrunn beim TEV Miesbach und zeigt sich gut gerüstet für die neue Saison. Die starken Gastgeber waren vor bescheidener Kulisse der richtige Gegner in der Generalprobe zur Bayernligasaison, obwohl drei Leistungsträger in der Offensive fehlten.

Denn entgegen erster Prognosen musste EHC-Coach Peter Schedlbauer erneut auf den erkrankten Matthias Forster verzichten, und auch Jannik Reuß fiel wegen Krankheit aus. Dafür war Patrick Zimmermann wieder im Kader, leider fehlte Hayden Trupp wegen seiner Sperre in der ersten Sturmreihe.

Den besseren Anfang erwischten die Gastgeber, die sich mit viel Selbstbewusstsein im Drittel der Königsbrunner festsetzten. Königsbrunn beschränkte sich zunächst auf Defensivarbeit und konnte sich erst nach drei Minuten befreien. Danach erarbeiteten sich aber auch die Brunnenstädter erste Chancen, es war nun ein Spiel auf Augenhöhe. Eine Strafzeit der Miesbacher konnte der EHC jedoch nicht nutzen, um Druck zu machen. Der TEV verteidigte sehr clever und erarbeitete sich sogar eine Torchance. Als Miesbach wieder komplett war hatte Dominic Auger eine gute Chance, ein Treffer blieb ihm aber verwehrt. Dafür nutzte Patrick Zimmermann dessen Abpraller und netzte in der achten Spielminute zur 1:0 Führung für den EHC ein. Königsbrunn hatte nun einige gute Möglichkeiten, aber auch der TEV blieb immer gefährlich und kam zu Chancen. Nach einer Strafe gegen Marc Streicher erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl, scheiterten aber immer wieder an der Defensive oder der starken Königsbrunner Torfrau Jennifer Harß. Miesbach war bis kurz vor der Pause am Drücker. Aber auch Jakub Sramek hatte mit einem Alleingang die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur. Mit der knappen und etwas glücklichen Führung der Königsbrunner ging es dann in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel erlebten die Zuschauer einen heißen Tanz auf dem Eis, beide Teams mit Möglichkeiten. Eine erneute Überzahlsituation konnte Miesbach aber dieses Mal nutzen, nach starkem Powerplay war es dann Neuzugang Josef Frank, der zum verdienten 1:1 Ausgleich einschoss. Die Freude der heimischen Fans währte jedoch nur kurz, denn Königsbrunn zeigte sich unbeeindruckt und antwortete mit einem weiteren Treffer. Nico Bauer eroberte sich die Scheibe und setze Benedikt Pfeil in Szene, der dann den Puck zur 2:1 Führung für den EHC einschoss. Nach dem Treffer wechselte der Trainer Torfrau Harß aus und gönnte Nico Hetzel weitere Eiszeit. Nun hatte der EHC einige gute Szenen, geriet dann aber erneut in Unterzahl. Miesbach präsentierte sich wieder bärenstark im Powerplay und belohnte sich mit dem erneuten Ausgleich zum 2:2 durch Bohumil Slavíček, der einen Zuordnungsfehler nutzte und freistehend einschoss. Wie schon beim ersten Ausgleich dauerte es gerade mal zwei Minuten, ehe Königsbrunn wieder für die Führung sorgte. Patrick Zimmermann nutzte erneut einen Abpraller und traf 3:2. Bis Drittelende fielen aber keine weiteren Tore mehr.

Königsbrunn startete die letzten 20 Spielminuten in Unterzahl, verteidigte aber jetzt besser. In der 46. Minute erhöhte Luca Szegedin in Überzahl sogar auf 2:4, doch der TEV legte noch einmal einen Zahn zu. Eine neue Überzahlsituation konnte der TEV aber nicht nutzen, die Partie gestaltete sich jetzt ausgeglichener. Eine Minute vor Spielende kamen die Gastgeber zwar noch zum Anschlusstreffer und nahmen noch den Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, kassierten aber nur Sekunden später eine Strafzeit und vergaben so die letzte Chance auf den Ausgleich. Am Ende holt sich Königsbrunn in Miesbach nicht unverdient den Sieg im letzten Testspiel.

Der TEV präsentierte sich als erwartet starker Gegner, der vor allem in Überzahl zu seinen Treffern kam. In der Partie hatten die Gastgeber ein klares Chancenübergewicht, scheiterten aber im Abschluß. Der EHC kann trotz der schwerwiegenden Ausfälle gegen einen großen Gegner bestehen, die Mannschaft wusste auf allen Positionen überzeugen. Zwei bärenstarke Torleute, clevere Routiniers und die jungen Neuzugänge, die sich nervenstark zeigten und auch spielerisch Akzente setzen konnte.

EHC-Coach Peter Schedlbauer zieht ein positives Fazit aus dem finalen Test: „Die Mannschaft hat eine komplette und disziplinierte Leistung gezeigt und Chancen gut verwertet. Auch defensiv hat der Kader so gut wie nichts zugelassen und viel gearbeitet. Wir mussten ohne drei Top-Stürmer antreten, Einstellung und Einsatz haben zu 100% gestimmt! Ein großes Lob an die Mannschaft, die heute geschlossen aufgetreten ist.“

Tore: 0:1 Zimmermann (Auger, Becher) (8.), 1:1 Frank (Stiebinger, Czaika) (27), 1:2 Pfeil (Baur) (30.), 2:2 Slavíček (Kokoska, Czaika) (35.), 2:3 Zimmermann (Sramek, Auger) (37.), 2:4 Hermann (Baur, Szegedin) (46.), 3:4 Kokoska (Czaika) (60.)

Strafminuten: TEV Miesbach 12 EHC Königsbrunn 12 Zuschauer: 98

Verteidiger Luca Szegedin zeigte erneut eine starke Partie.
Top-Scorer Patrick Zimmermann erzielte gegen die starken Gastgeber 2 Treffer.
Sowohl die jungen Neuzugänge als auch die Routiniers wussten auf ganzer Linie zu überzeugen.