shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Wichtige Verlängerung, aber auch ein Abgang

In der letzten Saison wechselte er zum EHC Königsbrunn und überzeugte in seinem ersten Jahr durch starke Leistungen. Zuletzt wurde er sogar in das All-Star-Team der unabhängigen Fachseite bayernhockey-forum.de gewählt.

Doch der Neuanfang in Königsbrunn und Wechsel in den Amateurbereich gestaltete sich für Defensiv-Spezialist Dominic Auger nicht immer einfach. Die Erwartungen an den Ex-Profi waren hoch, denn noch in der Vorsaison spielte er in der DEL2 beim Top-Team Bietigheim Steelers. Nach 865 Zweitligaspielen konnte er 666 Scorerpunkte verbuchen, sein Wechsel in die Bayernliga und Einstieg in das Berufsleben waren für den 42-jährigen Top-Verteidiger eine große Umstellung.

„Letzte Saison war alles neu für mich. Die neue Liga, ein neues Umfeld, und eine neue Stadt. Ich wollte mich schnell einfügen und mein Bestes geben, um mit meiner Erfahrung aus dem Profibereich den Jungs zu helfen. Es war nicht immer einfach, 40 Stunden Arbeit, Sport und vor allem Zeit für meine kleine Tochter unter einen Hut zu bringen.“

Auger erkämpfte sich aber seinen Platz in der Mannschaft und erzielte in seiner ersten Bayernliga-Saison beachtliche 48 Scorerpunkte in 41 Partien. Fast wäre die Spielzeit für ihn vorzeitig beendet gewesen, als er sich nach einem üblen Bandencheck eine Verletzung zuzog und pausieren musste. Nach seiner Rückkehr in die Mannschaft überzeugte er zunächst weiter durch starke Leistungen und erreichte mit der Mannschaft die Aufstiegsrunde zur semiprofessionellen Oberliga Süd. Doch seine Verletzung konnte er erst nach der Saison richtig auskurieren, auch deswegen ließ er sich Zeit mit seiner Zusage.

„Ich möchte in der neuen Spielzeit natürlich weiterhin mein Bestes geben, aber vor allem auch den neuen jungen Spielern mit Tipps zur Seite stehen und ihnen bei ihrer Entwicklung helfen. Vor allem der neue Trainer hat meine Entscheidung für eine Verlängerung beeinflusst. Ich glaube, dass Coach Peter Schedlbauer den Verein auf dem richtigen Weg zum Erfolg führen wird. Sicherlich mache ich auch weiter, um fit zu bleiben, aber hauptsächlich weil ich den Sport liebe. Ich freue mich schon auf die neuen Aufgaben.“

Die Verlängerung wird auch seine Fans freuen, die Auger nicht nur beim EHC Königsbrunn hat. Schon in der letzten Saison waren immer wieder zahlreiche Anhänger seiner Ex-Vereine zu Gast in der Eisarena, um den beliebten Verteidiger zu unterstützen. Aber auch EHC-Vorstand Tim Bertele ist nach der Zusage sichtlich positiv gestimmt und erleichtert:

„Mit Dominic Auger ist es uns gelungen einen der besten Verteidiger der Bayernliga der vergangenen Saison zu halten. Trotz seines Alters hat er noch richtig Lust auf Eishockey. Mit seiner Erfahrung ist er ein wichtiger Baustein für unsere jungen Spieler.“

Allerdings gibt es auch einen Abgang zu vermelden, denn Ralf Rinke wird in der nächsten Saison nicht mehr die Königsbrunner Farben tragen. In der kommenden Spielzeit will er in der DEL2 sein Können zeigen, bei einem der Vereine hat er einen Probevertrag bekommen. Die Königsbrunner Verantwortlichen wünschen Rinke alles Gute und viel Erfolg für seinen weiteren Weg im Profibereich.

Dominic Auger ist Verteidiger, erzielte aber pro Spiel mindestens einen Scorerpunkt.
Trotz seines Alters ist Auger noch topfit und zählt zu den besten Defensivspielern der Liga.
Ralf Rinke wird künftig in der DEL2 spielen.