Letzter Test vor Saisonstart für den EHC Königsbrunn

Nach dem 14:1 Sieg vom Dienstag im Freundschaftsspiel gegen den EV Königsbrunn steht für den EHC am Sonntag die letzte Vorbereitungspartie vor Saisonbeginn an. Ab 18 Uhr kommt es zum Kräftemessen mit dem starken Landesligisten ESV Burgau in der heimischen Pharmpur EISARENA.

Die “Eisbären“ des ESV Burgau starteten am 15. September in die Vorbereitung, gleich im ersten Spiel gegen den ligenhöheren VfE Ulm/Neu-Ulm setzte es eine denkbar knappe 5:7 Niederlage. Danach fertigte die Mannschaft Lechbruck mit 9:1 ab und schickte auch die Mannschaft aus Fürstenfeldbruck mit 10:0 nach Hause. Nach den überdeutlichen Siegen gegen die zwei Ligakonkurrenten besiegten die Eisbären auch noch den Bayernligisten Buchloe mit 5:3 und setzten schon mal eine deutliche Duftmarke an die anderen Mannschaften der Landesliga. Burgau wird dieses Jahr wohl ein deutliches Wort im Kampf um den Aufstieg mitreden, am Sonntag wollen die Eisbären dem EHC die Generalprobe vor dem Saisonstart vermiesen. Der Burgauer Kader ist gut bestückt, einige Spieler waren schon für den EHC Königsbrunn aktiv. Roman Jourkov, Florian Bayer, Joshua Tsui, Mario Seifert, Maximilian Arnawa und Marc Barchmann schnürten schon ihre Schlittschuhe für Königsbrunn. Für Kritik sorgt allerdings die Verpflichtung von mehr als zwei Kontingentspielern, womit der Verein in der Landesliga aber nicht allein dasteht. Der Ukrainer Oleh Novykov, Benedek Radvanyi aus Ungarn als auch die Tschechen Patrik Kozlik, David Zachar, David Ballner und Petr Ceslik stehen aktuell im Aufgebot der Burgauer Mannschaft. Trainer an der Bande ist Erwin Halusa, der auch schon Headcoach beim EHC Königsbrunn war und mit seiner Erfahrung einen schlagkräftigen Kader zusammengestellt hat.

Für Königsbrunn wird es ein letzter interessanter Test, EHC-Coach Bobby Linke fordert von seiner Mannschaft einen Sieg: „Burgau ist eine sehr ambitionierte Landesliga-Mannschaft mit viel Qualität im Kader. Wir wollen uns im letzten Spiel vernünftig aus der Vorbereitung verabschieden und mit einem guten Ergebnis in die neue Saison starten. Es sind ja einige Bekannte in der Mannschaft der Eisbären, von daher sollten die Jungs auch motiviert sein einen Sieg einzufahren. Nichtsdestotrotz werden wir noch ein paar Dinge ausprobieren, unter anderem beim Powerplay und in der Reihenaufstellung. David Blaschta wird im Tor stehen. Es wird ein gutes Spiel werden, aber wir müssen auch Gas geben und die Dinge umsetzen, die wir brauchen um erfolgreich zu spielen. Ich will eine aggressive Offensive sehen, aber gleichzeitig auch nach hinten wenig Fehler machen und konzentriert spielen.“

Bildmaterial: https://diz-pix.de

Wie schon gegen Klostersee wünscht sich Coach Bobby Linke eine aggressive Offensive (im Bild in schwarz Marco Sternheimer)