shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Bericht

Saisonstart für den EHC Königsbrunn

Das lange Warten für alle EHC-Fans hat endlich ein Ende, denn am Sonntag startet Königsbrunn in die neue Saison. Ab 17 Uhr treffen die Brunnenstädter dann auf die “Eishogs” des EC Pfaffenhofen, danach wird die Mannschaft bei einer Feierlichkeit im Außenbereich offiziell vorgestellt.

Die Gäste aus Oberbayern haben in dieser Saison einen größeren Umbruch hinter sich. Fünf Spieler, darunter Thomas Hingel und Elias Maier, verließen die Eishogs. Am schmerzlichsten war aber der Abgang des 25-jährigen Top-Scorers Nick Endress, der zur Konkurrenz nach Miesbach wechselte. Endress erzielte allein in der letzten Saison in 33 Spielen 51 Scorerpunkte und zeigte sich speziell gegen Königsbrunn immer in Torlaune. Dafür stehen nun elf neue Akteure im Kader von Pfaffenhofen. So wie auch schon in den letzten Jahren laufen wieder zwei kanadische Kontingentspieler für die Eishogs auf. Aus Erding wechselte der 23-jährige Angreifer Tom Callaghan zu den Oberbayern. Bei seinem Vorgängerverein kam er allerdings nur auf 3 Einsätze, in denen er dafür aber dreimal traf und eine Vorgabe verbuchen konnte. Sein 22-jähriger Landsmann Bailey Bilney-Morissette spielte zuvor in der dritten französischen Liga bei Jets d’Evry Viry Centre Essonne und erzielte in 13 absolvierten Spielen 13 Treffer und legte 15 weitere auf. Beide zeigten ihre Gefährlichkeit in den Vorbereitungsspielen und trafen schon für die Eishogs. Ebenfalls neu ist Headcoach Petr Fical, der in seiner Zeit als Spieler in der DEL viel Erfahrung sammeln konnte und auch in einigen Spiele für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis stand. In der Vorbereitung lief es zuerst nicht so gut für seine Mannschaft. Nach der knappen 2:3 Auswärtsniederlage gegen Buchloe kamen die Eishogs in Stuttgart bei den Rebels mit 2:10 unter die Räder. Beim Rückspiel zwei Tage später auf eigenem Eis konnten sich die Oberbayern aber wieder rehabilitieren und verloren erst mit 2:3 nach Penaltyschiessen. Danach folgte ein erster Sieg gegen den österreichischen Drittligisten SC Hohenems, mit 3:2 hatte Pfaffenhofen das bessere Ende für sich. Zuletzt schickten die Eishogs den Landesligisten EV Moosburg mit einem sehr deutlichen 8:2 nach Hause. Die Bilanz spricht für den EHC, in der letzten Saison gewann der Königsbrunn alle drei Spiele gegen Pfaffenhofen, zwei davon allerdings sehr knapp mit nur einem Tor Unterschied. Am Sonntag wird sich zeigen, wie die aktuellen Kräfteverhältnisse sind.

Der EHC Königsbrunn hat seinen Kader mittlerweile komplettiert. Auf der Torhüterposition sind neben Stefan Vajs künftig Markus Kring und Timo Weiss gesetzt. Unter der Woche konnten einige Spieler ihre Blessuren vom letzten Vorbereitungsspiel auskurieren, lediglich der Einsatz von Max Lukes und Lukas Häckelsmiller sind noch unklar. Coach Bobby Linke hat sein Team auf den ersten echten Prüfstein eingestellt, die Mannschaft ist heiß auf den Beginn der Punkterunde.

Vorstand Tim Bertele freut sich schon auf ein gutbesuchtes und schönes Spiel am Sonntag: „Wir sind froh, dass es endlich wieder um Punkte geht. Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, die Mannschaft hat gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt. Ich hoffe Sonntag nach den beiden Corona-Saisons mal wieder auf ein volles Stadion, der Vorverkauf läuft bereits vielversprechend. Einschränkungen wie Maskenpflicht oder Ähnliches gibt es keine mehr.“

Aufgrund des erwartet hohen Besucherandrangs bittet der EHC um frühzeitiges Erscheinen.

Das Spiel gegen den EC Pfaffenhofen wird auch als Stream kostenpflichtig per sprade.tv angeboten, mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins zu finden.

https://www.sprade.tv/team/100/

In den letzten beiden Partien präsentierte sich der pfeilschnelle Hayden Trupp (in schwarz) schon in bestechender Form.
Die Königsbrunner Spieler zeigten sich in der Vorbereitung sehr kämperisch und überzeugten durch viel Einsatz.