shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Bericht

Endspurt in der Vorrunde

Am Wochenende hat der EHC Königsbrunn seine beiden letzten Spiele der Vorrunde auf dem Programm. Die „Sharks“ des ESC Kempten sind am Freitag ab 20 Uhr zu Gast in der heimischen Eisarena. Sonntags geht die Reise dann nach Buchloe zum Derby gegen die „Pirates“, Spielbeginn ist ab 18:00 Uhr.

Anfang Dezember traf der EHC zum ersten Mal in dieser Saison auf Kempten. Wie schon zuletzt in einigen anderen Partien wurde den Königsbrunnern ihre Anfälligkeit bei Kontern zum Verhängnis, ansonsten wäre in dem Spiel mehr möglich gewesen. Herausragender Akteur in der Begegnung war Kemptens Topscorer Nikolas Oppenberger, der drei Tore selbst erzielte, und drei weitere vorbereitete. In der aktuellen Saison absolvierte er bisher 22 Spiele und holte sich 44 Scorerpunkte. Zweibester Punktelieferant der Sharks ist Maximilian Schäffler mit 38 Punkten aus 25 Partien. Offensiv ist Kempten hervorragend aufgestellt, denn auch Robert Lepine, Anton Zimmer und Lars Grötzinger wissen wo das Tor steht. Ein weiterer auffälliger Akteur im Hinspiel war Dominik Ochmann, der sein erstes Spiel für die Sharks absolvierte und als Defensivspezialist viel Spielübersicht zeigte. Dennoch war die Verteidigung der Gäste nicht immer sattelfest so dass sich am Freitag auch Möglichkeiten für die Königsbrunner Offensive bieten könnten.

Sonntagsgegner Buchloe war einen Tag vor Heiligabend zu Gast in Königsbrunn, Geschenke hatten die Pirates aber im Hinspiel nicht zu vergeben. Dafür nahmen die Ostallgäuer alle drei Punkte mit und versetzten den Brunnenstädtern eine empfindliche 1:8 Niederlage. Vor allem die herausragende erste Reihe um Center Michal Petrak mit Alexander Krafczyk und Markus Vaitl bereitete dem EHC massive Probleme und war nur schwer zu verteidigen. Sechs der acht Treffer gingen auf das Konto des Paradesturms. Doch auch in der zweiten Angriffsreihe steckt viel Qualität, zudem sind die Pirates in der Defensive breit aufgestellt und am Sonntag klarer Favorit.

Sowohl der EHC als auch seine beiden Gegner können in den Begegnungen ohne Druck spielen, die wichtigen Plätze in der Vorrunde sind schon vergeben. Trotzdem gilt es, die neu umgestellten Reihen einzuspielen, denn es gilt die Ausfälle der beiden Leistungsträger Marc Barchmann und Michael Rudolph zu kompensieren. Königsbrunns Coach Andy Becher kennt die Stärken beider Gegner: „Kempten hat im Angriff viel Qualität, wie man im Hinspiel ganz klar gesehen hat. Vor allem die ersten Wechsel müssen sehr kompakt und diszipliniert gespielt werden. In der Offensive bekommen wir immer unsere Chancen, hier müssen wir nur mehr Druck aufs Tor bringen. Gegen Buchloe treffen wir auf eine Mannschaft die defensiv nicht viel zulässt und wenn, dann steht mit Wiedemann ein Goalie im Tor, der die eine oder andere brenzlige Situation entschärft. Offensiv sind sie schwer zu kontrollieren, schalten schnell um und nehmen auch mal Geschwindigkeit aus dem Spiel. Da müssen wir eine gute Balance finden, wann wir uns zurückziehen müssen oder Druck ausüben sollten. Ich glaube, in dieser Partie wird sich der durchsetzen, der die neutrale Zone am besten überbrückt und am kompaktesten steht.“

Der Verein weist darauf hin, dass beim Heimspiel gegen Kempten maximal 225 Zuschauer erlaubt sind und im Stadion die 2G Plus-Regel beim Einlass gilt. Eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten kann online auf der Webseite des Vereins erworben werden. Selbst mitgebrachte Selbsttests können vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. Personen, die ihre Booster-Impfung bereits vor 15 Tagen abgeschlossen haben, benötigen keinen zusätzlichen Test. In der Eishalle sind FFP2-Masken Pflicht, zum Essen und Trinken dürfen diese aber abgenommen werden. Der EHC Königsbrunn bittet aufgrund dieser Auflagen um frühzeitiges Erscheinen.

Das Spiel gegen Kempten wird auch als Stream kostenpflichtig per sportdeutschland.tv angeboten, mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins zu finden.

Stream Kempten: https://sportdeutschland.tv/ehc-koenigsbrunn/ehc-koenigsbrunn-vs-esc-kempten

Im letzten Spiel traf Tim Bullnheimer zum 1:0 und bereitete vier weitere Treffer vor.