shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Bericht

Heimspiel gegen den Tabellenzweiten

Am verlängerten Wochenende hat der EHC Königsbrunn wieder zwei Spiele auf dem Programm. Donnerstags geht es auf heimischem Eis ab 20 Uhr gegen den TEV Miesbach, am Sonntag geht dann die Reise nach Geretsried zu den “River Rats”, Spielbeginn ist ab 17:30 Uhr.

Der TEV Miesbach wurde bisher in dieser Saison seiner Favoritenrolle im Kampf um Platz eins gerecht und belegt aktuell Rang zwei in Schlagdistanz hinter dem EHC Klostersee. Beim Hinspiel hatten die Oberbayern mit 6:3 das bessere Ende für sich, Königsbrunn konnte in der Partie aber gut dagegenhalten und verkaufte sich teuer. Seitdem beeindruckte der TEV mit einer langen Siegesserie, nach 13 Erfolgen war diese aber am zweiten Weihnachtsfeiertag zu Ende. In Kempten verlor Miesbachs ausfallgeplagter Rumpfkader mit 3:5, siegte dann aber am Sonntag in Ulm klar mit 9:3. Top-Scorer des TEV ist der 29-jährige Tscheche Bohumil Slavíček, der schon seit Jahren konstant zu den besten Stürmern der Liga zählt. Aktuell erzielte er in 19 absolvierten Partien 18 Treffer und bereitete 24 weitere vor. Aber auch ohne ihn steckt genügend Offensivpower in den Reihen der Oberbayern. So hat Felix Feuerreiter nach 20 Partien auch schon 39 Punkte auf seinem Scorerkonto, gefolgt vom Patrick Asselin und Christoph Fischhaber, beide mit 34 Scorerpunkten. Im Schnitt erzielt der TEV fünf Treffer pro Partie, Königsbrunn sollte gewarnt sein. Insgesamt ist der Kader hochkarätig bestückt und in allen Mannschaftsteilen breit aufgestellt. Miesbach ist am Donnerstag klarer Favorit und hat die Punkte gegen Königsbrunn schon fest eingeplant.

Sonntagsgegner Geretsried steht nach 19 absolvierten Partien gerade mal auf Rang 12. Allerdings fehlte Top-Scorer Ondrej Horváth in acht Partien, auch sonst hatte der ESC mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Am letzten Wochenende musste die Mannschaft aufgrund einiger Corona-Fällen pausieren. Gegen Amberg und Miesbach verloren die River Rats Mitte Dezember nur sehr knapp mit 3:4, Ulm konnte im Spiel danach mit einem deutlichen 8:2 wieder nach Hause geschickt werden. In Erding verlor Geretsried zuletzt mit 4:5, allerdings erst in der Verlängerung. Mit komplettem Kader sind die River Rats sehr gut aufgestellt, in der Mannschaft sind einige sehr erfahrene Spieler, die auch schon höherklassig gespielt haben. Am Sonntag sollen gegen die Brunnenstädter drei Punkte her, nur drei Tage später findet dann das Rückspiel in Königsbrunn statt. Mit zwei Siegen könnte Geretsried dann am EHC vorbeiziehen und Boden gutmachen.

Nach dem Sieg im letzten Spiel konnte Königsbrunn wieder Selbstbewusstsein tanken, Coach Andy Becher stimmt seine Mannschaft auf beide Gegner ein: „In beiden Spielen ist es wichtig, weiter in der Offensive Chancen zu kreieren. Gegen Miesbach wird man von diesen nicht so viel bekommen, aber die sollte man dann konsequenter nutzen. Das Umschalten von Angriff auf Defensive durch hohe Laufbereitschaft muss im Vordergrund stehen. Geretsried ist immer ein sehr unangenehmer Gegner, die River Rats spielen sehr einfach und geradlinig. Sie arbeiten hart zum Tor, da müssen wir konsequent die Männer markieren und physisch stark dagegenhalten. Man muss die Zweikämpfe anzunehmen. Wir werden uns nun unter der Woche intensiv auf beide Gegner vorbereiten.“

Der Verein weist darauf hin, dass beim Heimspiel gegen Miesbach maximal 225 Zuschauer erlaubt sind und im Stadion die 2G Plus-Regel beim Einlass gilt. Eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten kann online auf der Webseite des Vereins erworben werden. Selbst mitgebrachte Selbsttests können vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. Personen, die ihre Booster-Impfung bereits vor 15 Tagen abgeschlossen haben, benötigen keinen zusätzlichen Test. In der Eishalle sind FFP2-Masken Pflicht, zum Essen und Trinken dürfen diese aber abgenommen werden. Der EHC Königsbrunn bittet aufgrund dieser Auflagen um frühzeitiges Erscheinen.

Das Spiel gegen Miesbach wird auch als Stream kostenpflichtig per sportdeutschland.tv angeboten, mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins zu finden.

Stream Miesbach: https://sportdeutschland.tv/ehc-koenigsbrunn/ehc-koenigsbrunn-vs-tev-miesbach

Coach Andy Becher fordert eine konsequentere Nutzung der Chancen.