shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Großer Auftritt gegen den ersten Bayernligisten

Gegen die ligenhöheren „Ice Hogs“ des EC Pfaffenhofen zeigte sich der EHC Königsbrunn von seiner besten Seite und gewinnt am Ende hochverdient mit 7:5. Dabei starteten die Brunnenstädter denkbar schlecht in die Partie, zeigten aber immer wieder große Moral und belohnten sich letztendlich dank einer couragierten und geschlossenen Mannschaftsleistung.
 
Pfaffenhofen konnte vor dem Spiel mit breiter Brust auflaufen, denn am Freitag besiegten die Gäste Bad Kissingen mit 2:1. Aber auch Königsbrunn startete selbstbewusst und hatte von Beginn an mehr von der Partie. Der EHC erarbeitete sich einige Chancen, die aber alle nicht zwingend genug waren. Die Gäste machten es besser, gleich der erste gefährliche Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen, nach sieben Spielminuten stand es 0:1 für Pfaffenhofen. Nur zwei Minuten später wurde den Ice Hogs ein Penalty zugesprochen, den der überragende kanadische Neuzugang Dillon Duprey souverän zum 0:2 versenkte und Goalie Markus Kring keine Chance ließ. Doch gleich im Gegenzug schlug Königsbrunn zurück, Jeff Szwez stand goldrichtig und netzte zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Kurz vor der ersten Pause war es erneut Szwez, der für den EHC traf und in Überzahl für den verdienten Ausgleich sorgte.
 
Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten beide Teams wieder einen heißen Tanz auf dem Eis. In der 26. Spielminute tankte sich Fabio Carciola durch die gegnerische Verteidigung und schloss gekonnt zur 3:2 Führung für Königsbrunn ab. Doch nur zwei Minuten später glichen die Gäste aus, die Partie stand auf Messers Schneide. Kurz vor der letzten Pause musste aber Lukas Fettinger nach einer Strafe vom Eis, zudem musste die Mannschaft fünf Minuten in Unterzahl spielen. Bis zum Drittelende konnte Pfaffenhofen aber kein Kapital daraus schlagen.
 
Auch nach dem Pausentee hielt die Defensive der Königsbrunner stand, die Ice Hogs kamen in der langen Überzahlphase zu Beginn kaum vor das Tor von Markus Kring und zeigten ihre wohl schwächste Phase. Dafür präsentierte sich Königsbrunn in Torlaune und ging durch die beiden Treffer von Hayden Trupp und Patrick Zimmermann mit 5:3 in Führung. Pfaffenhofen gelang kurz darauf noch der Anschlusstreffer, doch Fabio Carciola sorgte dann in der 51. Spielminute für das 6:4. In der 54. Spielminute konnten die Gäste nochmals verkürzen und nahmen kurz vor Spielende noch ihren Goalie zugunsten eines weiteren Stürmers vom Eis, doch dieser Schuss ging nach hinten los. Zehn Sekunden vor Spielende sorgte Patrick Zimmermann mit seinem „empty net Goal“ für den 7:5 Endstand.
 
Nach dieser starken Leistung ist Königsbrunn weiter auf Kurs Richtung Aufstieg. Entscheidend war heute der unbedingte Willen zum Sieg und die Moral, auch nach einem Rückstand nicht aufzustecken. Mit den nun insgesamt vier Punkten vom Wochenende heißt es aber nur kurz Aufatmen, denn schon am Freitag ist Haßfurt zu Gast.
 
EHC-Coach Fabio Carciola ist sehr stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben heute gut begonnen und sind trotzdem 0:2 zurückgelegen. Alle haben heute mehr als 100% gegeben und an den Sieg geglaubt. Es war ein hartes Stück Arbeit und der Erfolg ist hochverdient, aber wir haben momentan auch zu viele Strafzeiten. Das müssen wir noch verbessern.“
 
Tore: 0:1 Fardoe (Huber, Chemello) (7.), 0:2 Duprey (Penalty) (9.), 1:2 Szwez (Forster, Carciola) (9.), 2:2 Szwez (Fischer, Forster) (19.), 3:2 Carciola (Szwez, Forster) (26.), 3:3 Landstorfer (Neubauer) (28.), 4:3 H. Trupp (Forster, C. Trupp) (44.), 5:3 P. Zimmermann (Hruzík, C. Trupp) (47.), 5:4 Huber (Duprey) (49.), 6:4 Carciola (Fischer, Szwez) (51.), 6:5 Fardoe (Chemello, Duprey) (54.), 7:5 P. Zimmermann (Strehler) (60.)
 
Strafminuten: EHC Königsbrunn 17+20 EC Pfaffenhofen 6 Zuschauer: 401

Hayden Trupp zeigte auch heute wieder eine herausragende Leistung

Jeff Szwez traf zweifach und gab zwei Vorlagen

Pfaffenhofens Keeper Hähl bleibt beim Ausgleich von Jeff Szwez nur das Nachsehen

Am vierten Königsbrunner Treffer waren beide Brüder Trupp beteiligt