shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Verdienter Sieg gegen den Bayernligisten

Am Sonntag gewann der EHC Königsbrunn die Heimpartie gegen favorisierte „Mammuts“ der EA Schongau. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und hielten die Begegnung lange offen.
 
Gästecoach Roman Mucha musste in der Partie auf die beiden wichtigen Neuzugänge Martin Schweiger und den lettische Kontingentspieler Vitalijs Hvorostinins verzichten. Bei Königsbrunn konnte Trainer Alexander Wedl wieder auf Alexander Strehler und Maxi Merkle zurückgreifen, allerdings musste Verteidiger Michael Folk noch pausieren und durfte nur von der Bank aus dem Treiben auf dem Eis zusehen. Dafür durfte Angreifer Max Arnawa seine erste Partie für den EHC bestreiten. Es dauerte jedoch eine ganze Weile, bis das Spiel der beiden Mannschaften Fahrt aufnahm. Erst ab der sechsten Spielminute erarbeitete sich Königsbrunn die ersten Torchancen, der EHC hatte bis dahin mehr von der Partie. Auch das erste Unterzahlspiel überstanden die Brunnenstädter schadlos, doch beim zweiten ermöglichte ein Zuspiel zum Gegner den ersten Treffer für die Gäste. Der EHC erarbeitete sich aber weiterhin Chancen und war die bessere Mannschaft, allerdings ohne Torerfolg. Beide Goalies lieferten eine tadellose Leistung ab und waren mit direkten Schüssen nicht zu bezwingen. So endete das erste Drittel mit der knappen Führung für die Gäste. Nach der Pause hatte der EHC wohl seine beste Phase und kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 26. Spielminute legte Hayden Trupp dann los wie die Feuerwehr und fuhr durch die Schongauer Reihen wie ein heißes Messer durch Butter, Lohn dafür war der Ausgleich. Nur eine Minute später tankte sich Defensiv-Chef Marc Streicher an den Verteidigern der Mammuts vorbei und legte Lukas Fettinger auf. Dieser zog ganz trocken zur 2:1 Führung für den EHC ab. Als Königsbrunn dann in der 29. Spielminute in Überzahl spielen konnte war plötzlich die Luft heraus und der Puck landete immer wieder beim Gegner. Jetzt waren die Mammuts am Drücker, EHC-Coach Wedl nahm nun eine Auszeit und versuchte seine Spieler wieder in die Spur zu bringen. Doch die Gäste erarbeiteten weiterhin Chancen und trafen verdient zum 2:2. Mit dem Ausgleich ging es dann zum letzten Pausentee. Im letzten Spielabschnitt legte Schongau zwar dynamisch los, fing sich aber einen Konter ein, den dann Lukas Fettinger eiskalt zum 3:2 abschloss. Nur drei Minuten später fuhr der EHC seinen nächsten Gegenangriff bis vor das Gästetor, ließ die Gelegenheit aber sträflich liegen. Dafür fingen sich die Brunnenstädter das 3:3 ein. Doch die Mannschaft steckte nicht auf und belohnte sich in der 54. Spielminute mit dem schön herausgespielten 4:3. Torschütze war dieses Mal Dominik Zimmermann, der von Moritz Lieb in Szene gesetzt wurde. Kurz vor Schluss setzte Gästetrainer Mucha alles auf eine Karte und nahm den Tormann zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. 18 Sekunden vor Spielende hatte Schongau dann sogar doppelte Überzahl, doch der EHC zitterte sich bis zum Abpfiff und gewann am Ende verdient mit 4:3 gegen die höherklassigen Gäste aus Schongau.
 
EHC-Coach Alexander Wedl zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Spiel: „Klar, mit dem Ergebnis bin ich glücklich, aber wir haben noch einen langen Weg vor uns. Im zweiten Drittel haben wir schlagartig und ohne Not mit dem Spielen aufgehört. Dadurch haben wir den Gegner stark gemacht und sind nicht so aufgetreten wie wir es trainiert hatten. Wir haben aber eine gute Mannschaft und werden diese Woche in weiteren Übungseinheiten an unseren Defiziten arbeiten.“
 
Tore: 0:1 Klein (Mewes) (12.), 1:1 Trupp (26.), 1:2 Fettinger (Streicher) (27.), 2:2 Mewes (Schattmaier) (34.), 3:2 Fettinger (41.), 3:3 Mewes (46.), 4:3 D. Zimmermann (Lieb) (54.)
 
Strafminuten: EHC Königsbrunn 8 EA Schongau 12 Zuschauer: 140

Nach der Partie wurden die besten Spieler geehrt. v.l.n.r. Lukas Fettinger, 1. Vorstand Willi Bertele, Hauptsponsor Georg Eim mit seinem Sohn Marcus und Franzi Hupfauer, 3. Vorstand Tim Bertele und Max Mewes

Max Arnawa machte nach langer Pause sein erstes Spiel für den EHC

Hayden Trupp schiesst nach seinem Sturmlauf zum 1:1 ein.