shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Toller Fight bis zum Ende

Die erste Vorbereitungspartie gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried verlor der EHC Königsbrunn zwar nur knapp, hatte aber kurz vor Spielende noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Mit 3:4 verloren die Brunnenstädter letztendlich nur knapp gegen die favorisierten Gäste und zeigten viel Moral.
 
In dem ersten Testspiel hatte EHC-Coach Alexander Wedl Gelegenheit seine neuen Spieler zu testen. Der Verteidiger Michael Folk lief zum ersten Mal in den Königsbrunner Farben auf, im Sturm hatten Danny Grünauer und Jonas Feldmaier ihr Debut. Ebenfalls in der Offensive durften die beiden Gastspieler Jens Hagenbuch und Paul Siegler ihr Können beweisen. Die Partie begann dann auch gleich vielversprechend, beide Teams lieferten sich von Anfang an eine flotte Partie. Gleich in der ersten Minute setzten sich die River Rats vor Tormann Markus Kring durch und waren schon am Jubeln als der Puck im Netz zappelte. Doch der Referee gab den Treffer nicht da das Königsbrunner Tor in dieser Situation verschoben war. Im Gegensatz zur letztjährigen Partie zeigten die Gäste von Anfang an ihr Können und den Willen zum Sieg. Doch auch der EHC wollte sich nicht verstecken und versuchte Chancen zu generieren. Den ersten Treffer markierte aber Geretsried, in der neunten Spielminute nutzten die Gäste einen Abwehrfehler und netzten zum nicht unverdienten Führungstreffer ein. Königsbrunn antwortete mit wütenden Angriffen und zeigte keinerlei Respekt vor dem ligenhöheren Gegner. In Überzahl war der Ausgleich zum Greifen nahe, doch die River Rats überstanden diese schadlos. Gut vier Minuten vor Drittelende wurden die Brunnenstädter aber für ihre Bemühungen belohnt und erzielten mit dem 1:1 auch den leistungsgerechten Pausenstand. Im Mitteldrittel präsentierten sich die Gäste nun aber besser und zeigten ein gefälliges Spiel. Dem EHC unterliefen zu viele Fehler, die Mannschaft ließ den Puck nicht gut laufen und kassierte dann in der 29. Spielminute den nächsten Treffer zum hochverdienten 2:1 für die River Rats. Kurz vor Drittelende konnten die Gäste in Überzahl sogar auf 3:1 davonziehen, doch Königsbrunn gab nie auf und versuchte dagegenzuhalten. Auch im letzten Drittel waren die Gäste die bessere Mannschaft und erhöhten schließlich auf 4:1, doch Maxi Merkle setzte mit seinem Treffer zwei Minuten vor Spielende nochmal ein Signal für die tapfer kämpfende Mannschaft. Coach Wedl setzte jetzt alles auf eine Karte und nahm den bis dato souveränen Goalie Markus Kring zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Diese Taktik zahlte sich aus, denn sein Team biss sich nun im Drittel der Gäste fest und erzielte den Anschlusstreffer. Fast wäre noch der Ausgleich geglückt, doch die Schlusssirene erlöste die River Rats und besiegelte den verdienten 4:3 Sieg der Gäste.
Trotz der sehr knappen Niederlage war EHC-Trainer Alexander Wedl hochzufrieden mit seiner Mannschaft: „Die Jungs haben heute schon viel gezeigt und schnell gespielt. Natürlich sind da auch einige Fehler passiert, aber wir haben heute ja erst unser erstes Spiel gemacht. Geretsried hat eine tolle Mannschaft, die werden sich in dieser Saison besser präsentieren als in der letzten.“
 
Tore: 0:1 Merl (9.), 1:1 P.Zimmermann (16.), 1:2 Meier (Hölzl) (29.), 1:3 May (Englbrecht) (40.), 1:4 Hölzl (Englbrecht) (51.), 2:4 Merkle (P. Zimmermann) (58.), 3:4 P. Zimmermann (Fettinger) (60.)
 
Strafminuten: EHC Königsbrunn 14 ESC Geretsried 8+10 Zuschauer: 100

Michael Folk machte ein gutes erstes Spiel und fügte sich gut in die Defensive ein.

Coach Alexander Wedl war zwar während der Partie angespannt, war aber hochzufrieden mit seinen Schützlingen.

Patrick Zimmermann zeigte eine tolle Partie und war an allen Treffern beteiligt