shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Spannender Endspurt in der Zwischenrunde

Am Wochenende stehen für den EHC Königsbrunn zwei wichtige Heimspiele an, zuerst geht es freitags ab 20 Uhr gegen die „Black Bears“ des SE Freising. Das letzte Spiel der Zwischenrunde bestreiten die Brunnenstädter dann sonntags ab 18 Uhr gegen die „Wölfe“ des EV Bad Wörishofen.

Vor zwei Wochen traf der EHC zum ersten Mal auswärts auf den SE Freising. In einer hart geführten Partie zeigte Königsbrunn eine starke Leistung und schlug den Vorrundenersten der Landesliga II deutlich mit 6:1. Für die Black Bears ist die Zwischenrunde aber schon gelaufen, mit gerade mal zwei Punkten auf dem Konto hat Freising keinerlei Chancen mehr auf das Erreichen der Play-offs und kann ohne Druck in Königsbrunn antreten. Der EHC könnte sich allerdings mit einem Sieg Platz zwei schon am Freitag sichern.

Am Sonntag steht dann das Rückspiel gegen die Wölfe aus Wörishofen an, das Hinspiel in der Kurstadt verlor der EHC nach einer hochdramatischen Partie im Penaltyschiessen mit 1:2. Falls Königsbrunn am Freitag verlieren sollte könnten die momentan drittplatzierten Gäste bei einem Sieg auf Rang zwei vorrücken. Am letzten Wochenende setzte es aber einen gewaltigen Dämpfer, Altmeister Füssen ließ seine Visitenkarte in Bad Wörishofen zurück und gewann sehr deutlich mit 9:1. Nach dieser bitteren Niederlage wollen die Wölfe nun auch das Rückspiel in Königsbrunn für sich entscheiden, die Zeichen dafür stehen momentan gar nicht so schlecht.

Denn der EHC hat momentan mit gravierenden Ausfällen zu kämpfen. Nachdem schon Verteidiger Alexander Engel verletzungsbedingt den Rest der Saison fehlen wird, muss Trainer Erwin Halusa auch auf Neuzugang Josef Barnsteiner verzichten. Dieser verletzte sich gegen Pfronten und wird ebenfalls nicht mehr eingreifen können. Aber auch im Angriff fehlt ein Leistungsträger, Dominik Zimmermann zog sich bei einem Foul im Spiel gegen Fürstenfeldbruck eine schwere Prellung der Hüfte und Wirbelsäule zu. Er wird mindestens vier Wochen fehlen, Königbrunn muss diese Ausfälle kompensieren und die eingespielten Reihen umstellen. Doch die Mannschaft ist hochmotiviert, in allen bisherigen Partien zeigte die Spieler Einsatz und Moral. Auch nach Rückständen steckte der EHC nie auf und zeigte den unbedingten Willen zum Sieg.

EHC-Vorstand Tim Bertele hat ein klares Ziel: „Wir wollen den zweiten Platz sichern um somit das Heimrecht in dem bevorstehenden Play-Off-Viertelfinale zu haben. Dazu genügt zwar bereits ein Sieg aus beiden Spielen, allerdings wollen wir unbedingt beide Spiele gewinnen. Deswegen hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung durch unser Publikum, mit ein wenig Schützenhilfe aus Fürstenfeldbruck hätten wir dann sogar die Chance auf den ersten Platz!“

Hayden Trupp erzeilte in der letzten Partie zwei wichtige Treffer.

Jojo Schierghofer traf bisher in jeder Partie.

Bisher konnte der EHC durch vollen Einsatz und unbedingeten Siegeswillen überzeugen.