shopping-bag 0
Produkte 0
Zwischensumme 0,00 
Warenkorb Zur Kasse

Bericht

Heißer Kampf um den ersten Platz

Auf den EHC Königsbrunn warten am Wochenende zwei schwere Gegner im Kampf um den Spitzenplatz in der Zwischenrunde. Zuerst geht es freitags in der Heimpartie ab 20 Uhr gegen die „Falcons“ des EV Pfronten, am Sonntag steht dann ab 17 Uhr auswärts der Tabellenerste Bad Wörishofen auf dem Programm.
 
Die letzte Partie in der Vorrunde konnte Königsbrunn zwar mit 10:3 gegen Pfronten gewinnen, allerdings mussten die Falcons damals auf ihren Stammtorhüter Andreas Jorde verzichten. Am Ende stand die Mannschaft von Trainer Herbert Gmeindner auf Platz drei hinter Königsbrunn. In der Zwischenrunde ist die Bilanz der Gäste eher durchwachsen, einem Heimsieg gegen die momentan erstplatzierten Bad Wörishofer Wölfe stehen drei Niederlagen entgegen. Gegen Fürstenfeldbruck verloren die Falcons mit 0:2, in Bad Wörishofen musste Pfronten ins Penaltyschiessen und ließ zwei Punkte. Zuletzt setzte es eine 2:4 Niederlage gegen den EV Füssen, in Königsbrunn müssen nun am Freitag Punkte her um den Anschluss nicht zu verlieren.
 
Sonntags muss der EHC dann in Bad Wörishofen bei den „Wölfen“ antreten. Zwar konnten die Brunnenstädter schon in der Hinrunde die Auswärtspartie gewinnen, allerdings war das Spiel hart umkämpft. Bad Wörishofen scheiterte damals an der schlechten Chancenauswertung und dem hervorragend aufgelegten Königsbrunner Keeper Markus Kring, der EHC war einfach effektiver und gewann 3:1. Am Ende der Vorrunde bleib den Wölfen nur Platz vier hinter Pfronten, allerdings starteten die Kurstädter sehr erfolgreich in die Zwischenrunde und holten bis jetzt vier Siege in fünf Spielen. Die einzige Niederlage setzte es gegen Pfronten, dagegen stehen zwei Siege gegen den Vorrundenersten der Landesliga zwei, dem SE Freising. Im Penaltyschiessen setzten sich die Wölfe zuhause gegen Fürstenfeldbruck durch und wollen nun Rang eins gegen den EHC Königsbrunn verteidigen.
 
Für den EHC wären zwei Siege wichtig, denn mit Platz 1 hätte Königsbrunn beste Voraussetzungen für die nachfolgenden Play-offs. Die Stimmung in der Mannschaft ist nach den drei Siegen sehr gut, die Spieler wollen sich vorzeitig für die nächste Runde qualifizieren. Allerdings sind einige Spieler wetterbedingt erkrankt, bis zum nächsten Spiel hofft EHC-Coach Erwin Halusa auf einen kompletten Kader.
 
EHC-Vorstand Tim Bertele glaubt an den Erfolg: „Mit zwei Siegen am Wochenende wären uns die Play-offs schon fast sicher. Dazu haben wir mit Johannes Schierghofer einen der letztjährigen Top-Scorer nachverpflichtet. Er wird am Wochenende auch erstmals zum Einsatz kommen. Nach der tollen Zuschauerkulisse gegen Füssen hoffen wir auch am Freitag auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans.“

Gegen die kampfstarken Falcons ist wieder voller Einsatz gefragt. (im Bild Hans-Jörg Traxinger)

Beim letzten Aufeinandertreffen mit Pfronten zeigte Hayden Trupp eine klasse Partie.

Rückkehrer Johannes Schierghofer war in der letzten Saison einer der Topscorer (hier mit der Nummer 91)